Unter dem Label MONO gibt der ARB eine Reihe von Fotobüchern heraus. Die Wortbildmarke MONO verweist auf den monografischen - also einer einzigen Sache, einem Ort, einem Gebäude, einem/einer ArchitektIn, einem Phänomen - gewidmeten Inhalt. Unterschiedliche FotografInnen und fotografierende ArchitektInnen können in der MONO-Reihe ihre Sicht auf die pannonische Welt zum Ausdruck bringen. Jedes MONO wird durch einen kurzen Essay eingeleitet und damit in einen diskursiven Kontext gebracht. MONO erfasst das breite Spektrum der gebauten Welt des pannonischen Raumes; eine Art PIXIE-Buch-Reihe der Gegenwartsarchitektur. (Text: Klaus-Jürgen Bauer)

Stinform | Grado (IT)

Publikation

STINFORM. So heißt ein neues, sehr ambitioniertes Programm des ARB, das im Sommer 2017 als vage Idee begann und in den nächsten Jahren die Vermittlungs- und Forschungsarbeit des ARB mitbestimmen wird. Die Abkürzung STINFORM bedeutet small towns in the former habsburgian monarchy. Da das Burgenland selbst keine großstädtischen Zentren hat - die Landeshauptstadt Eisenstadt hat ja nur knapp 15.000 Einwohner - wird der ARB Kleinstädte bis etwa 20.000 Einwohner aufsuchen und Filmessays über diese Städte drehen.

1993 gründeten sieben engagierte burgenländische Architekten (Heinrich W. Gimbel, Peter Grabner, Otmar Hasler, Hans Schandl, Gustav Schneller, Kurt Smetana, Rudolf Szedenik) den Verein ARCHITEKTUR RAUMBURGENLAND mit dem Ziel, zeitgenössische Architektur zu präsentieren und zugleich Aufklärungs- und Vermittlungsarbeit bei den zuständigen Gremien und in der Öffentlichkeit zu leisten. Es erschien das erste Buch: positionen – Beiträge zur Modernen Architektur im Burgenland, weitere Publikationen und Ausstellungen, die der burgenländischen Dorfentwicklung und -erneuerung gewidmet waren, folgten.

Künstler haben seit langem eine tiefe Affinität zum Burgenland entwickelt. Sie kommen her, bauen hier Häuser, verwurzeln sich mit der Landschaft, schaffen Werke. Der ARB hat sich daher vorgenommen, Künstlern und ihren Häusern im Burgenland eine Plattform zu bieten. Künstlerhäuser sind immer einmalig, richtungsweisend, ungewöhnlich. Sie bereichern das gewöhnliche Bauen durch bislang ungedachte Möglichkeiten. Unsere erste Publikation über KÜNSTLERHÄUSER ist Carl Pruscha gewidmet, einem der bedeutendsten Architekten unserer Zeit. Carl Pruscha hat vor langer Zeit eine Schlossruine aus der Spätrenaissance in Gattendorf erworben und zu einem außergewöhnlichen und zeitlosen Objekt umgebaut, in einer unglaublichen Einheit aus Alt und Neu, Interieur und Kunst, Gebäuden und Gärten. Zur Publikation gibt es im Frühjahr 2018 eine Exkursion zum Schloss in Gattendorf. (Text: Klaus-Jürgen Bauer)

Der Architekt und Designer Martin Mostböck entwirft Möbel, Häuser, Geschäftseinrichtungen, Interieurs, Objekte des Alltags und ist ein Grenzgänger zwischen den Disziplinen. Mostböck entsagt oberflächlichem Styling, er geht den Dingen mit seinen Entwürfen auf den Grund. Dabei sucht und findet er das Authentische. Seine Herangehensweise in Sachen Design vergleicht er mit jener eines Konstrukteurs, der Ideen aufspürt, die er für andere Menschen nicht nur sichtbar, sondern auch fühlbar machen will. Architektur bedeutet für ihn eine gemeinsame Reise, an deren Endpunkt alle beglückt sind, und er vergleicht das Planen eines Hauses mit der Arbeit an einem Maßanzug. Dabei muss der Architekt die Gedanken seines Auftraggebers lesen können. Nur auf diese Weise entsteht ein Objekt mit Seele.

Häuser der Architektur
Haus der Architektur:

Stadtgrün im Grazer Geschoßwohnbau

Workshop

Stadtgrün leistet einen Beitrag zu Klimaanpassungsstrategien, besitzt einen Mehrwert für die Gesellschaft und bietet Möglichkeiten für innovative sowie regionale Geschäftsmodelle. Die Initiative WOHNBAU.DIALOG STEIERMARK versteht sich als regionale Anlaufstelle und Kommunikationsplattform zum Thema …

Haus der Architektur:

Stadt der Frauen

Kurzvorträge & Diskussion

Frauen und Männer finden im Stadtraum nicht dieselben Chancen vor. Frauen nutzen den öffentlichen Raum anders als Männer: Sie nutzen andere Verkehrsmittel, sie halten sich an anderen öffentlichen Orten auf – dort auch weniger lang – und sie haben ein anderes Sicherheitsgefühl als Männer. Der öffentl…

vai:

Gesunde Verhältnisse | Badekultur…

Vortrag

Architektin Christiane Feuerstein spannt in ihrem Vortrag einen Bogen von der kulturgeschichtlichen Entwicklung der städtischen Badekultur und ihrer Versorgungstechnik hin zu aktuellen Entwicklungen in privaten wie halböffentlichen und öffentlichen Räumen.

Haus der Architektur:

JEMEN – Traumhafte Bauten, wilde Landschaften

Buchpräsentation

Hasso Hohmann präsentiert seine neueste Publikation über eine vierwöchige Reise durch den Nord- und Südjemen am Jahreswechsel 1991/92. Das Buch analysiert jemenitische Architektur und Städtebau und widmet sich den dekorreichen Klan-Türmen aus Stein oder Lehm sowie konstruktiven Besonderheiten. Ergän…

Initiative Architektur:

ARCHITEKTURPREIS LAND SALZBURG 2018

Ausstellungseröffnung

Die HTL-Saalfelden lädt herzlich zur Ausstellungseröffnung des Landesarchitekturpreis Salzburg 2018, am Dienstag, 3. Oktober 2019 um 18 Uhr. Im Rahmen der Veranstaltung folgt eine Präsentation der Stipendiaten des Landesarchitekturpreis 2018 Horst Lechner und Lukas Ployer zu ihrem Projekt „Flussrau…

Architekturstiftung Österreich:

RaumGestalten Broschüre 2018/2019 & Ausschreibung 2019/2020

Die neue Broschüre gibt Einblicke in die Projekte des Schuljahres 2018/2019. Zu sehen sind 12 unterschiedlichste Projekte von Schüler*innen der Volksschule bis zur Maturaklasse. Wer im Schuljahr 2019/20 selbst mit einem Projekt mitmachen möchte, kann sich noch bis 09.12 bewerben.

Initiative Architektur:

NEUE ARCHITEKTUR IN SÜDTIROL - Teil 1: Die Städte

Ausstellung

Der Blick auf die aktuelle Baukultur im Land südlich des Brenners liefert nachdrücklich den Beweis, dass diese Region gegenwärtig zu den interessantesten architektonischen Experimentierfeldern Europas zählt.

Initiative Architektur:

nextGeneration

offenes Plattformtreffen

Die NEXT- Generation ist eine offene Plattform für junge ArchitektInnen, DesignerInnen, StadtplanerInnen, InnenarchitektInnen, LandschaftsplanerInnen... in Salzburg.

aut. architektur und tirol:

aut: info 4/19

Die neue aut: info (Ausgabe 4/19) ist Mitte September 2019 erschienen. Wir senden Ihnen das Programm, das ca. 4 x jährlich erscheint gegen eine Portospende von euro 10,-/Jahr gerne per Post zu. Schreiben Sie uns eine E-mail oder rufen Sie uns unter ++43(0)512-57 15 67 an.

afo architekturforum oberösterreich:

Kontaminierte Orte

Ausstellung

Ausgehend von Martin Pollacks wichtigem Essay „Kontaminierte Landschaften“ (2014) und der endlosen Diskussion um Hitlers Geburtshaus in Braunau a. Inn spannt die Ausstellung einen weiten historischen und geografischen Bogen zum Thema und durchbricht das oft beschworene Idyll Oberösterreichs.

Österreichische Gesellschaft für Architektur:

Tony Fretton: Building for the visual arts

Specials

Österreichische Gesellschaft für Architektur:

Eva Berger: Schutzzone Rennweg

Vortrag und Diskussion

aut. architektur und tirol:

vortrag matus vallo

vortrag

Ein Vortrag des Architekten, Musikers, Stadtaktivisten und Oberbürgermeisters der slowakischen Hauptstadt Bratislava.

aut. architektur und tirol:

über lois welzenbacher

ausstellung

Eine gemeinsame Ausstellung des aut und des Archiv für Baukunst anlässlich des 130. Geburtstages des bedeutenden österreichischen Architekten der Zwischenkriegszeit.

Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs:

BAUHERRENPREIS 2019 _ NOMINIERUNGEN

Die Nominierungen für den ZV-Bauherrenpreis 2019 sind fixiert. Die Nominierungsjurys in den einzelnen Bundesländern haben sich heuer für 24 Projekte aus insgesamt 132 Einreichungen entschieden.

afo architekturforum oberösterreich:

SOMMERFRISCH

Kunst im öffentlichen Raum

Das Atelierhaus Salzamt und das afo architekturforum oberösterreich bieten über die Sommermonate einer Reihe von GastkünstlerInnen die Gelegenheit, mehrere Wochen in Linz zu verbringen und Projekte im öffentlichen Raum zu realisieren.

vai:

BASEhabitat | Architektur für Entwicklung

Ausstellung

Mit ihrem Studio BASEhabitat geht die Kunstuniversität Linz seit vielen Jahren einen besonderen Weg in der Architekturausbildung. Mit starkem Fokus auf die soziale Verantwortung von Architektur widmet sie sich nachhaltigem Planen, Bauen und räumlicher Entwicklung insgesamt, bisher vorwiegend im glob…

vai:

Wohnen und Leben im Wandel

nächster Vortragsabend: 13. November 2019 | mit Konrad Hummel (Sozialwissenschafter)

Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs:

BauKultur in Wien 1938-1959. Das Archiv…

Publikation

NEUERSCHEINUNG November 2018

Architekturstiftung Österreich:

RaumGestalten Broschüre 2017/18 & Ausschreibung für 2018/19

Die Broschüre mit Projekten zur Architektur des Schuljahres 2017/2018 ist erschienen. Zu sehen sind 11 unterschiedlichsten Projekte von SchülerInnen der Volksschule bis zur Maturaklasse. Wer im Schuljahr 2018/19 selbst mit einem Projekt mitmachen möchte, kann sich noch bis 10.12 bewerben.

Architekturstiftung Österreich:

Preisverleihung Staatspreis Architektur 2018

Am 19. September wurde der Staatspreis Architektur 2018 in den Kategorien Verwaltung und Handel im Technischen Museum Wien von der Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort an die PreisträgerInnen überreicht. Impressionen der Preisverleihung und die Broschüre mit allen Details zu …